Stummfilm und Ton

Dr. Mabuse (2): Inferno. Ein Spiel von Menschen unserer Zeit

Musikalische Begleitung: B. Lanz und S. Sörensen
18. Januar 2019

Mordanschlag, Entführung und Gift – der Stummfilmklassiker von Fritz Lang eröffnete das Kinozeitalter des Thrillers und Gangsterfilms und ordnet sich künstlerisch in den Übergang von Expressionismus und neuer Sachlichkeit ein. Mabuse ist der Spiegel der Vergnügungssucht und Dekadenz im Deutschland der Inflationsjahre… und so machen im zweiten Teil Börsenzauber, Kokain, Hypnose und Spielsucht aus Mabuse einen von Macht besessenen Killer.

Die Fortsetzung des Stummfilms beginnt mit einem Mordanschlag auf den Staatsanwalt von Wenk. Die Tänzerin Cara Carozza wird verhaftet, da sie in Verdacht steht, etwas mit der Tat zu tun zu haben. Als Mabuse erfährt, daß Carozza bereit ist, vor dem Staatsanwalt auszusagen, läßt er ihr Gift bringen, mit dem sie Selbstmord begeht. Nach einem weiteren gescheiterten Attentat auf von Wenk wird Mabuses Sekretär Pesch verhaftet, doch ehe er aussagen kann, wird auch er ermordet. Um einen Verdächtigen in diesem Mordfall zu überprüfen nimmt Wenk an einer Gruppensitzung mit dem Psychiater Weltmann teil, doch ob das eine gute Idee war..?

Vertont wird der zweite Teil wieder von Benjamin Lanz und Shelley Sörensen.  Lanz ist Komponist und Songwriter. Er spielt in der Indie-Band The National, und tourt mit Bands wie Beirut und Sufjan Stevens und seinem vom Krautrock geprägten Projekt LNZNDRF. Shelley Sörensen spielte am Sydney Opera House Violine, ist Gründungsmitglied des erfolgreichen Enigma Quartetts und Teil von Stargaze.

Einlass 19 Uhr, Filmbeginn 20 Uhr
Eintritt 12 Euro
Vorverkauf & Abendkasse
im im OF-Infocenter
Salzgäßchen 1,
63065 Offenbach
T. 069 840004170